Hilfreiche Tipps

Hier geben wir euch Tipps, wie man mit HG besser umgehen kann, oder was Angehörige tun können, um zu helfen. 

Andere Hilfen 
  • Frische Ingwerwurzel mit kochendem Wasser übergießen und darin ganz viel braunen Rohrzucker auflösen 

  • 10g Koriander + 6g Ingwerwurzel mit 1l Wasser 20 Minuten kochen, lauwarm trinken 

  • Ingwerpräparat: Zintona 

  • Akupunktur 

  • Akupressur mit HOP-Akupressur-Band, Die HOP-Akupressur-Bänder werden aus hauptsächlich dauerhaft antimikrobiellem Garn (mit Ökosiegel) hergestellt, ausserdem sind sie recht weit, also sehr angenehm zum Tragen. Die HOP-Akupressur-Bänder können direkt unter folgender Adresse bestellt werden: http://www.akupressurband.ch/

  • Mandeln oder Erdnüsse kauen 

  • Grünen Tee trinken 

  • Salzige Brühe in kleinen Schlückchen zu sich nehmen 

  • Morgens im Liegen trinken und essen (Kleinigkeiten) 

  • Mir wurde auch berichtet das Vitamin C (1000mg morgens und 1000 mg abends) helfen kann, (wie immer in Absprache mit dem Arzt) 

  • Weleda Nausyn Tabletten 

  • Gelbkörperhormonbehandlung

  • Moxen 

  • Reiki 

  • Bachblütentherapie 

  • Kinesiologie - Infos dazu gibt es auf dieser Seite: http://www.kinesiologie.ch/

  • Kaugummi-kauen oder Brausebonbons lutschen gegen die Übelkeit

  • Slushies trinken, Eiswürfel in jene Getränke mischen welche einigermassen drin bleiben, Wasserglacés lutschen

  • Isostar oder ähnliche Getränke mit hohem Elektrolyte Anteil in eine Eiswürfelform füllen und einfrieren, einzeln lutschen

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
5 Dinge die du keiner HG-Schwangeren sagen solltest

 

  1. Iss einen Keks vor dem Frühstück am besten noch im Bett. 
    Für „normal“ Schwangere vielleicht ein gutes Mittel, um die leichte Übelkeit am Morgen zu vertreiben, aber HG Schwangere übergeben sich mit oder ohne Keks egal was sie essen.
     

  2. Trink Ingwertee/ Ginger Ale
    Wenn ich nur schon an Ingwertee gedacht habe wurde mir übel. Flüssigkeit egal welche ist immer gut, dann kommt wenigstens etwas hoch beim erbrechen. Ingwer aber brennt im Hals und hinterlässt einen schrecklichen Geschmack im Hals.
     

  3. Geh an die frische Luft
    Generell ist frische Luft immer eine gute Sache, wäre da nicht das Problem, dass Bewegung in diesem Zustand gar nicht mehr möglich ist.
     

  4. Stell dich nicht so an, du bist schwanger und nicht krank!
    FALSCH, Hyperemsis Gravidarum ist eine Erkrankung und muss mit Medikamenten behandelt werden und gehört immer in ärztliche Behandlung.
     

  5. Wenn du Medikamente nimmst, schädigst du dein Kind!
    Na dann herzlichen Dank, als wüsste ich das nicht selber!! Es GIBT Medikamente, die helfen und die erprobt sind. Erkundigt euch zuerst (www.embryotox.de) bevor ihr so einen Blödsinn redet.

 

Was kann man also tun?

Bietet eure Hilfe an. Sei es kochen, putzen, Kinder betreuen oder einfach nur da sein. Viele HG Erkrankte sind vollkommen isoliert und werden nicht ernst genommen. Das ist das schlimmste, denn Selbstzweifel und Isolation machen alles noch schlimmer. Unterstützt sie bei den Gängen zum Arzt. Viele Ärzte oder Krankenschwestern haben keine Ahnung und die meisten Frauen, die an HG leiden, haben nicht die Kraft, sich gegen Ärzte und Krankenschwestern durchzusetzen. Geht mit und haut auf den Tisch!